Return Of The Roxy – Teil 5: Krasser Move

Return Of The Roxy – Teil 5: Krasser Move

Was: Kino im Saal des Brauhaus Nolte :: Krasser Move
Wann: Donnerstag, 24. November 2022, 20 Uhr
Wo: Brauhaus Nolte, Dahlenburger Landstr. 102, 21337 Lüneburg

 

Return Of The Roxy – Runde 5:
Auf geht’s in die 5. Runde unserer „Return Of The Roxy“-Filmabende im Brauhaus Nolte! Wir zeigen den unterhaltsamen Kiez-Krimi „Krasser Move“ von Torsten Stegmann. Ein erfrischend wildes Werk, welches im besten Sinne auf den Pfaden von Kultregisseur Klaus Lemke wandelt und eine verrückte Geschichte voller Überraschungen und irrwitziger Dialoge erzählt. Torsten Stegmann und Borwin Richter sind am Abend vor Ort und werden von der Produktion berichten und alle Publikumsfragen beantworten.

Beginn um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, ein Hut geht rum.

Über den Film:
Was haben ein Liebespaar, eine Kiezgröße und dessen rechte Hand gemeinsam? Sie alle machen einen krassen Move! Weshalb? Eine Tasche voller Geld ist das Objekt der Begierde, das im Mittelpunkt der Geschichte von Torsten Stegmanns zweitem Langfilm „Krasser Move“ steht. Liebe, Geld und Verrat – aus diesen drei klassische Themen wird hier ein Cocktail der guten Laune gemixt, spannend erzählt mit amüsanten Dialogen und hervorragend umgesetzt von der Darstellerriege. Allen voran gerät Timo Jacobs, der charmante Held der Geschichte, im wahrsten Sinne des Wortes in die Schusslinie der Kiezmafia, obwohl er doch eigentlich nur einen Film sehen wollte.

Trailer:

Crew/Cast:
Regie: Torsten Stegmann
Drehbuch/Produktion: Torsten Stegmann, Borwin Richter
Mit: Timo Jacobs, Lenka Arnold, Rene Chambalu, Reverend Christian Dabeler, Marion Gretchen Schmitz, Hanni Bergesch, Metin Baydak, Almut Klotz,, u.v.m.

Über den Filmemacher:
Torsten „Stickel“ Stegmann ist Filmemacher, (Punk)-Musiker, Festivalorganisator, Kurator und Filmvorführer in Hamburg. Er war über 10 Jahre im B-Movie Kino in Hamburg tätig und hat dort u.a. Klaus Lemkes Hamburg-Kultfilm „Rocker“ wiederentdeckt, der seitdem regelmässig nicht nur in Hamburg aufgeführt wird. 2005 lief sein erster Kurzfilm: „King Harry“ auf dem Hamburger Kurzfilmfestival. 2006 gründete er mit Henna Peschel das Elbblick Festival, 2008 drehte er mit Freunden den 4. Teil von „Rollo Aller“. Angespornt von dem Erfolg des Films, folgte sein erster Langfilm „Harrys Comeback“ und bald darauf „Krasser Move“. Zuletzt drehte er zusammen mit Frank Göhre und Borwin Richter die Dokumentation „Zeigen was man liebt“, die beim Filmfest München Premiere hatte.

Das ROXY:
Das legendäre Roxy-Kino ist zurück! Einmal im Monat, immer an einem Donnerstag, geht das Licht im Saal des Brauhaus Nolte aus und es wird spannend-abwechslungsreiche Filmkost präsentiert. Genau dort in diesem Saal war in den 50er/60er Jahren das damals 7. Kino Lüneburgs – das Roxy – zu finden, welches nun seit Juli unter dem Motto „Return Of The Roxy“ wieder da ist.
Bei der präsentierten filmischen Kost wird ebenso wie bei den Speisen im Nolte besonderen Wert auf Regionales gelegt. Die Filmemacher:innen stammen vorwiegend aus der (manchmal auch weiter gefassten) Umgebung und begleiten als Gäste den Abend mit der ein oder anderen Anekdote zu der Entstehung des Werkes. Dazu gibt es jeweils eine Einführung in den Abend von Andreas Thedens (Damn Fine Club Of Cinema), Specials und selbstverständlich auch köstliche Speisen und das leckere Nolte Bier.

Kommende Roxy-Termine:
08.12.: Covid Metamorphosen
2023: 26.01. – 23.02. – 30.03. – 27.04.